Sommerbereisung der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer führt nach Saarlouis

04.08.2016

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer besuchte am 4. August 2016 im Rahmen ihrer diesjährigen Sommerbereisung die DRK Krankenhaus GmbH Saarland und deren Tochterunternehmen die Firma saarmed Medizinbedarf GmbH in Saarlouis.

Das besondere Interesse der Ministerpräsidentin lag bei diesem Besuch auf der Digitalisierung der Organisationsprozesse der Firma saarmed Medizinbedarf GmbH. Saarmed Medizinbedarf GmbH ist eine Tochter der DRK Krankenhaus GmbH Saarland und im internationalen Handel mit Medizinprodukten, Arzneimitteln und Pharmaprodukten tätig. Die Firma beliefert Krankenhäuser, Rettungsdienste, Feuerwehren und Arztpraxen und expandiert seit der Gründung im Jahr 2000 kontinuierlich. Um der stetig wachsenden Nachfrage auch der zeitnahen Belieferung der Kunden Rechnung zu tragen, hat das Unternehmen seit 2008 die Digitalisierung der Prozesse sukzessive vorangetrieben. Geschäftsführer Rainer Dannegger erläuterte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsministerin Monika Bachmann wie im Laufe der Jahre das Papier in der Auftragsbearbeitung bis zur Auslieferung beim Kunden abgelöst wurde durch hochtechnisierte Prozesse. Ab September 2016 wird der Bestellprozess bis zur Auslieferung an den Kunden komplett elektronisch abgewickelt und die Fehlerquote dadurch auf Null gebracht. Ministerpräsidentin und Gesundheitsministerin konnten sich im 2014 erweiterten Auslieferungslager der saarmed Medizinbedarf GmbH von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens überzeugen. Verkaufsleiter Christoph Blaß beeindruckte die Gäste mit der Vorführung eines auf dem neuesten Stand der Technik befindlichen Beatmungsgerätes, das bei rund 30% der saarländischen Rettungsdienstfahrzeuge zur notfallmedizinischen Ausstattung gehört.
 

 
Dem Geschäftsführenden Direktor Wolfgang Michels oblag die Vorstellung der DRK Krankenhaus GmbH Saarland mit ihren Kliniken in Saarlouis und Mettlach sowie den vier Gästehäusern für Wohnen in der Pflege sowie Kurzzeit- und Tagespflege. In seinem Vortrag zur Entwicklung der Gesellschaft ging er u.a. auf die steigenden Belegungszahlen und die hohe Auslastung des Krankenhauses Saarlouis vom DRK ein. Die vor vielen Jahren bereits eingeleitete Spezialisierung im Bereich der Angiologie und Neurologie (Behandlung von Schlaganfällen), der Einrichtung des Gefäßmedizinischen Zentrums und der kontinuierliche Ausbau des Brustkrebszentrums, an dem heute rund ein Drittel der im Saarland an Brustkrebs erkrankten Frauen behandelt werden, trägt Früchte und wird durch den hohen Zuspruch belegt. Auch die Geburtenzahlen folgen dieser Tendenz und werden im Jahr 2016 bei über 1000 liegen. Wolfgang Michels wies aber auch darauf hin, dass der hohe Auslastungsgrad zu einem ständigen Bettenmangel führt. Damit Patienten nicht auf den Fluren untergebracht werden müssen, wird das Krankenhaus regelmäßig bei der Rettungsleitstelle des Saarlandes abgemeldet, was keine befriedigende Lösung darstellt. Die Problematik wird an anderer Stelle diskutiert werden müssen.

 
Das Krankenhaus Saarlouis vom DRK, die DRK Klinik Mettlach und saarmed Medizinbedarf GmbH unterziehen sich im Rahmen des Qualitätsmanagements kontinuierlich externen Audits und sind Iso-zertifiziert. Alle Einrichtungen sind als familienfreundliche Unternehmen zertifiziert und versuchen sich u.a. durch individuelle Arbeitszeitmodelle an den Bedürfnissen der rund 1000 Mitarbeiter zu orientieren.

Im Rahmen des Besuchs überreichen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Gesundheitsministerin Monika Bachmann dem Geschäftsführenden Direktor Wolfgang Michels einen Bewilligungsbescheid für pauschale Fördermittel 2016 in Höhe von 623.880 € für das DRK Krankenhaus und die DRK Klinik Mettlach.

 
Saarlouis, 8.8.2016 GT